12.11.11 - Dvorak Stabat Mater


SAMSTAG 12|11 2011, 20 UHR, Ev. Stadtkirche

Antonin Dvorak
STABAT MATER op.58

Anja Eichhorn sopran
Eleanor Barnard alt
Ray M. Wade jr. tenor
Thomas Laske bariton
Philipp-Nicolai-Kantorei Unna
Höchberger Kammerorchester
Hannelore Höft leitung

KARTEN € 22.-/€ 17.-/€ 12.- im VVK und an der Abendkasse
Schüler/Studenten/Behinderte ermäßigt | VVK ab 02.11.2011

Das „Stabat Mater“ gilt als „frömmste“ Komposition des böhmischen Komponisten Antonin Dvořak. Dieses Urteil stützt sich nicht allein auf die „Innerlichkeit“ des Werkes, vor allem die Tatsache, dass Dvořaks erstes geistliches Werk im Gegensatz zu seinen Nachfolgern nicht als Auftragswerk entstand, gab zu Überlegungen Anlass, welcher Art der Anstoß zur Komposition, die das Leid der Mutter Gottes unter dem Kreuz zum Inhalt hat, gewesen sein mochte. Auch der übliche Hinweis auf den Verlust dreier Kinder binnen weniger Jahre bleibt im Bereich der Spekulation. Die Uraufführung fand 1880 auf dem Jahreskonzert der „Prager Tonkünstler Societät“ statt. Weitere Aufführungen im In- und Ausland folgten. Der durchschlagende Erfolg der Aufführung in London und Worcester unter Dvořaks Dirigat legte den Grundstein zu seinem Weltruhm.

(Harenberg Chormusikführer)